Perfekte Sichtung von 50 Kindern dank guter Planung und einem motiviertem Trainerteam

Eine echte Herausforderung für Tabea Struck und ihr Trainerteam war die Talentsichtung am Samstag, den 30.04.2022. Die ersten Prognosen Mitte April ließen schon erahnen, das wird ein Lehrgang, der eine gute Planung im Vorfeld braucht. 30 bis 40 Kinder hieß es da noch, doch es kamen noch mehr Anmeldungen. Am Ende waren es 57 Anmeldungen. Tatsächlich waren es genau 50 Kinder, die am Sichtungslehrgang teilnahmen. Nicht zu vergessen, die mit den Kindern angereisten Eltern und Betreuer.

Die Planung wurde etwa 10 Tage vorher mit dem Gründen einer Chatgruppe begonnen. 2 Einheiten a ́ 2 Stunden, mit einer Stunde Pause dazwischen, war der zeitliche Rahmen. Aufbau, Anmeldung, Namensschild und Nummer sollten vor dem Start der ersten Einheit erledigt sein. Für die Eltern musste ein Aufenthaltsbereich vorgesehen werden. Begrüßung der Kinder und eine Kennenlernrunde, so sollte der Lehrgang beginnen. Natürlich sollten die Kinder am Tisch zeigen was sie im Vereinstraining schon alles gelernt haben. Dafür standen 14 Tische zur Verfügung. Ebenso sollten Parcours zur Beurteilung von Koordination, Geschicklichkeit und Gleichgewicht vorhanden sein. Rückschlag am Balleimertisch, einfache Übungen miteinander und das Wettkampfverhalten der Kinder waren für das Trainerteam von Interesse.

3 Tage vor dem Lehrgang war die Planung und die Verteilung der Aufgaben abgeschlossen. Trainingsplan und Aufbauplan wurden verteilt. Dann war es endlich so weit. Bestens vorbereitet und motiviert wurde am Sichtungstag ab 9.00 Uhr aufgebaut. Schon eine halbe Stunde später sind die ersten Kinder angereist. Als alle Kinder die Anmeldung hinter sich hatten, Nummer und Namensschild am Trikot waren und in der Halle parat standen sowie die Eltern und Betreuer ihren Platz gefunden hatten, wurde gestartet.

Der Begrüßungskreis mit 50 Kindern und 6 Trainern war riesig. Nachdem Tabea und die anderen Trainer sich vorgestellt hatten ging es für die Kinder in 5 10er-Gruppen zum Kennenlernspiel Schuhsalat los. Zeitgleich wurden die Eltern und Betreuer begrüßt. Dann wurde die Gruppe geteilt. Gruppe 1 (geleitet von Stefan Hauf / Vereinstrainer TG Oberjosbach) startete in einen Aufwärm- und Geschicklichkeitsparcours. Mit Schläger und Ball musste dieser durchlaufen werden.

Gruppe 2 (geleitet von Steffen Ziesen / Vereinstrainer TTC Lorchhausen) begann an den Tischen mit einer kurzen Laufrunde um die Tische. Hier gab es im Anschluss einfache Übungen mit dem Ziel hohe Ballwechsel zu schaffen. Schon die 2 jüngsten Teilnehmerinnen Mina (2015) und Lena (2016) schafften es, sich den Ball 15-mal ohne Fehler zuzuspielen. Der Rekord der Fortgeschrittenen lag hier bei über 200!! Ballwechseln ohne Fehler in 3 Minuten. Nach 35 Minuten wechselten die Gruppen 1 und 2 die Stationen.
In dieser Zeit sichteten Leiterin Tabea Struck (TFG Bezirk West), Joshua Klute (TFG Bezirk West) und Markus Meinig (Vereinstrainer SG Anspach) die Kinder.

Verbandstrainer Oliver Weber zeigte sich beeindruckt, angesichts der vielen Kinder und der sichtbaren Leistungen. Der Ressortleiter Lehrwesen, Markus Reiter konnte in dieser Zeit einige Eindrücke auf Bild festhalten. Danach ging es für die Kinder in die verdiente Pause. Das Trainerteam nutzte die Zeit zum Austauschen und zum Umbau für die zweite Einheit.

Pünktlich begann die Einstimmung auf den zweiten Teil durch Tabea. Danach folgte eine Aufwärmeinheit inkl. Spiel in 2 Gruppen. Diese wurden von Markus und Joshua geleitet. Während Tabea danach fünf 10er Gruppen einteilte, bereiteten die anderen Trainer 5 Stationen vor. Station 1 Koordinationsleitern (Steffen), Station 2 Geschicklichkeitsparcours (Stefan), Station 3 Gleichgewichtsübungen (Felix Hesral- Sanchez / Trainer TFG Bezirk West), Station 4 Balleimer (Joshua) und Station 5 TT-Übungen am Tisch (Markus). Im viertelstunden-Takt wechselten die 5 Gruppen die Stationen. Die letzte halbe Stunde gab es noch Wettkampf (Sätze bis zum 7. Punkt).

Die Zeit verging wie im Flug und schon war die zweite Einheit fast vorbei. In einem großen Kreis gab es eine Abschluss Besprechung. Tabea stellte Fragen und die Kinder mussten mit Handmeldung zustimmen oder verneinen. Die einhellige Meinung: Ein aufregender Tag mit viel Abwechslung und Action für die 50 Kinder. Danach war die Sichtung für die Kinder beendet. Das Trainerteam baute im Anschluss noch ab und besprach sich bei einem wohlverdienten Kaffeestückchen und Belohnungsschokolade.

Fazit: Eine aufregende Sichtung die dank einer super Vorbereitung, trotz der rekordverdächtigen Kinderanzahl erfolgreich durchgeführt wurde.

Autor: Steffen Ziesen / Jugendwart und Trainer TTC Lorchhausen
Fotos / Markus Reiter

IMG 1075 2 IMG 1086 2 IMG 1091 2 IMG 1098 2 IMG 1102 2 IMG 1118 2 IMG 1121 2 IMG 1123 2 IMG 1131 2