Am 6. Januar 2021 wird Berthold Barbehön 90 Jahre alt. Der langjährige Kreiswart des Alt-Kreises Untertaunus und jetzige Ehrenvorsitzende des heimischen Tischtenniskreises Rheingau-Taunus hat seit den fünfziger
Jahren in seinem Stammverein SV Heftrich und seit den frühen sechziger Jahren im Untertaunus die Wege des Tischtennissportes über 65 Jahre lang entscheidend geprägt, zunächst als Spielleiter der Kreisklasse A,
danach von 1972 bis 1992 als Kreiswart im Alt-Kreis Untertaunus, seitdem bis heute als Ehrenvorsitzender.

Die letzten Jahre bis zu seinem Ausscheiden als Kreiswart im Jahre 1992 hatte Barbehön schon die Vorbereitungen des Zusammenschlusses der beiden Altkreise Rheingau und Untertaunus zum Tischtenniskreis
Rheingau-Taunus im Jahre 1994 federführend mit vorbereitet. Der Jubilar hat Spuren im heimischen Tischtennissport hinterlassen. Besonders zu erwähnen ist die Schaffung des auch aktuell noch ausgetragenen Rheingau-Taunus-Pokals, der im Jahre 1959 als „Landratspokal“ ins Leben gerufen wurde. Der Wettbewerb wird bis heute mit Vierermannschaften – bestehend aus zwei Erwachsenen und zwei Nachwuchsspielern/-innen – ausgetragen. Mit dem Wettbewerb auf Kreisebene beabsichtigte Berthold Barbehön, die spielfreien Sommermonate zu überbrücken und zusätzlich den Nachwuchs mit dem Erwachsenenspielbetrieb zu verbinden.

Berthold Barbehön wurde mit fast allen Ehrungen des Hessischen Tischtennis-Verbands ausgezeichnet. Er war und ist ein Vorbild im Ehrenamt. Er hat sich dabei immer durch klare Worte und höchste Verlässlichkeit ausgezeichnet.  Der aktuelle Kreiswart Armin Wolf und der gesamte Tischtenniskreis Rheingau-Taunus gratulieren von ganzem Herzen und wünschen Berthold Barbehön zum „runden“ Geburtstag Gesundheit und weiterhin alles Gute.


Bruno Bodenheimer 70
Foto: Jubilar Berthold Barbehön (Mitte) beim 70. Geburtstag Bruno Bodenheimers, dem anderen Ehrenvorsitzenden des Kreisvorstands Rheingau-Taunus