Hohe Ehrung für Joachim Apel beim Tischtennis-Kreistag Rheingau-Taunus

Die vollzählig erschienenen Tischtennis-Vereinsvertreter des Kreistages Rheingau-Taunus erlebten in Lindschied gleich zu Beginn einen Höhepunkt der Veranstaltung. Aus den Händen von HTTV-Vizepräsidentin Ingrid Hoos erhielt mit Joachim Apel (83, SV Erbach) ein Urgestein des Tischtennissports mit der Ernennung zum Ehrenmitglied des Verbandes eine besondere Ehrung. Kreiswart Bruno Bodenheimer, der auch mit Helmut Heisen den stellvertretenden Sportkreisvorsitzenden begrüßen konnte, hob den Rheingauer in besonderer Weise hervor: „Er hat Spuren hinterlassen." Für den Jubilar selbst war während seiner fast 60jährigen Tätigkeit für den Verband der reibungslose Zusammenschluss der beiden Kreise Rheingau und Untertaunus ein Highlight gewesen, neben dem Verständnis seiner Frau für sein vielfältiges Wirken.

Wie ein roter Faden zog sich die gesellschaftliche Funktion des Sports durch den Abend, was nicht nur Helmut Heisen in seinen Grußworten heraushob, sondern auch alle zu Wort kommenden Teilnehmer, die geschlossen zur Zusammenarbeit von Schule und Verein aufriefen, um den Nachwuchs intensiv zu fördern und das Überleben der Vereine zu garantieren. Der Kontakt müsse bereits im Kindergarten erfolgen, Engagement im Grundschulbereich und die Durchführung der Mini-Meisterschaften schaffen die notwendigen Grundlagen. Helmut Heisen verwies auf die mögliche finanzielle Förderung seitens des Kultusministeriums bei der Zusammenarbeit Schule - Verein.

In seinem Bericht konnte Bruno Bodenheimer zwar eine leichte Zunahme bei den Meldungen zu den Kreismeisterschaften erwähnen, wobei nach wie vor die Spitzenspielerinnen und –spieler fehlten, doch der Rückgang der Nachwuchsteams in den vergangenen Jahren stimmt ebenso bedenklich wie das geringe Interesse im Seniorenbereich an den Mannschaftsmeisterschaften. Positive Aspekte in der abgelaufenen Saison waren die beiden Regelkundeseminare, die Bewährung des Pokalfinalmodus sowie die nunmehr bereits 56 Jahre andauernde Erfolgsgeschichte des Rheingau-Taunus-Pokals, was Sportwart Manfred Liebchen besonders heraushob. Auch die gute Beteiligung an den Pokalspielen mit über 80% veranlasste Sportwart Armin Wolf zu einem Sonderlob.

Berichte und Diskussionen über Regeländerungen, verschiedene Anträge, Vergabe von Veranstaltungen sowie die Vorschau auf die Saison 2015/16 mit der Klassenzusammensetzung rundeten den harmonisch verlaufenden Kreistag ab. So wird auch wieder ein Regelkundeseminar angesetzt. Die Anträge des Kreisvorstandes fanden Zustimmung: 1. In der 3. Kreisklasse wird wieder eine Doppelrunde nach dem Braunschweiger System ausgetragen. 2. Für die ermittlung der Ranglisten bleibt es beim bisherigen Bewertungssystem. 3. Beim Braunschweiger System werden alle 10 Begegnungen ausgespielt.

Veranstaltungen 2016

16./17.1. Kreisvorrangliste Nachwuchs in Hallgarten, 30./31.1. Jahrgangsmeisterschaften in Bad Schwalbach, 27./28.2. Endrangliste Nachwuchs in Breithardt, 19./20.3. Kreisentscheid Minis in Oberjosbach, 8.5. Rangliste Damen/Herren in Bermbach, 14.6. Jugendleitertagung in Bad Schwalbach, 24.6. Kreistag in Bermbach, 9.7. RTK-Pokal in Hallgarten, 3./4.9. Kreismeisterschaften Damen/Herren in Bermbach, 17./18.9. Kreismeisterschaften Nachwuchs in Lorchhausen, 19./11.12. Pokalendrunde in Breithardt; offen ist noch die Durchführung der Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Senioren; zurückgegeben wurde die Ausrichtung des Bezirkspokals Damen/Herren wegen fehlender Hallenkapazität.

Bereits festgelegt waren für 2015: 4./5.7. Bezirksendrangliste Damen/Herren in Niedernhausen, 11./12.7. HTTV Top 32 Schüler B an Oberjosbach, 18.7. RTK-Pokal-Endrunde in Hallgarten, 12./13.9. KEM Damen/Herren in Breithardt, 19./20.9. KEM Nachwuchs in Lorchhausen, 12./13.12. Pokalendrunde in Kröftel/Wallrabenstein.

Klasseneinteilung auf Kreisebene 2015/16

Kreisliga: Oberjosbach III, Breithardt III, Lorchhausen III, Hausener SV, Eibingen II, Bleidenstadt, Walsdorf II, Bad Schwalbach II, Bärstadt, Ramschied, Kröftel, Hahn II.
1.Kreisklasse Ost: Hausen/Aar, Idstein II, Bermbach III, Breithardt IV, Wallbach, Hahn III, Walsdorf III, Nieder-Oberrod, Engenhahn.
1.Kreisklasse West: Erbach III, Rauenthal, Lorchhausen IV, Bad Schwalbach III, Hallgarten III, Hattenheim II, Eibingen III, Oestrich II, Bleidenstadt II, Bärstadt II.
2.Kreisklasse Ost: Oberjosbach IV, Idstein III, Wörsdorf, Kröftel II, Wallbach II, Bermbach IV, Esch II, Idstein IV, Bermbach V, Königshofen.
2.Kreisklasse West: Breithardt V, Lorchhausen V, Ramschied II, Hausener SV II, Lindschied, Eltville, Bad Schwalbach IV, Rauenthal II, Breithardt VI, Rauenthal III.
3.Kreisklasse: Wörsdorf II, Wallbach III, Hahn IV, Wehen III, Esch III.

Überkreislich spielen

Bezirksoberliga Süd: Erbach, Anspach II, Oberjosbach, Breithardt, VfR Wiesbaden, Biebrich III, Nordenstadt II, Igstadt, Eddersheim, Schierstein, Kriftel V, VfR Wiesbaden II.
Bezirksliga Süd 1: Wehen, Lorchhausen, Bermbach, Klarenthal II, Eibingen, Lorchhausen II, VfR Wiesbaden III, Bad Schwalbach, Schierstein II, Bierstadt, Dotzheim.
Bezirksklasse Süd 1: Erbenheim, Oberjosbach II, Hallgarten, Walsdorf, Hahn, Idstein, Kostheim, Wehen II, Eintr. Wiesbaden, Esch, Hattenheim, Naurod.
Bezirksklasse Süd 2: Frauenstein, Klarenthal III, Breithardt II, Erbach II, Ranrod, Nordenstadt III, Hallgarten II, VfR Wiesbaden IV, Oestrich, Bermbach II, Schierstein III, Bierstadt II.
Im Damenbereich startet Oberjosbach in der Hessenliga. In der Bezirksoberliga ist Oberjosbach II vertreten, der SV Erbach in der Bezirksliga und Oberjosbach III in der Kreisliga.

Ehrenmitglied des HTTV: Joachim Apel

Nur wenige Funktionäre wurden bisher vom Hessischen Tischtennisverband (HTTV) mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet. Seit dem Kreistag Rheingau-Taunus in Lindschied gehört Joachim Apel (SV Erbach) zum erlesenen Kreis, der sich diese Ehrung nach fast 60 jähriger Tätigkeit in verschiedenen Gremien verdient hat. Nachdem er 1958 als stellvertretender Abteilungsleiter bei seinem Heimatverein SV Erbach begonnen hatte, führte seine Funktionärstätigkeit stets nach oben. So wurde er 1961 stellvertretender Kreiswart, später dann ab 1995 Kreissportwart im Rheingau. Im Bezirk wirkte er ab 1966 für 23 Jahre als Bezirkswart, im HTTV ab 1991 bis heute im Satzungsausschuss, um nur einige Stationen zu nennen. Ehrungen erfuhr er im Laufe der Jahre vom HTTV (sämtliche Ehrennadeln), aber auch vom Verein, vom Südwestverband, vom DTTB sowie vom Kreisausschuss. Joachim Apel (83) engagierte sich stets für seinen Lieblingssport; seine Meinung wird auch heute noch allerorten gerne gehört, ist er mit seinem breiten Erfahrungsschatz immer noch präsent.

DSC 0014
Ehrenmitgliedschaft für Joachim Apel durch HTTV-Vize Ingrid Hoos

DSC 0017
Kreiswart Bruno Bodenheimer bedankt sich und gratuliert bei Joachim Apel und Gattin