Der SV Hallgarten richtete unter der Leitung von Heinz Zott und Frank Mitsche das Ludwig-Semmler-Gedächtnisturnier für Zweiermannschaften aus.

Der Einladung waren 19 Mannschaften gefolgt, die von der Turnierletung in drei Fünfer- und eine Vierergruppe gelost wurden – die jeweils beiden Gruppenersten erreichten das Viertelfinale.

Im Viertelfinale kam es zu folgenden Begegnungen :
Mario Kneissl/(Lorchhausen)/Michael Wieger (München) – Ruben Wiechers(Bad Schwalbach)/Tomasz Kasica (Düsseldorf) 3:1;
Sergej Korobov/Christian Beul (Wallau) – Uwe Mülder/Markus Hobmeier (Hahn) 3:1;
Wolfgang Reschke/Philipp Bodenheimer (Breithardt) – Marc Köhler/Samir Boumara (Biebrich) 3:1;
Sofian Abdessemed/Rüdiger Jarzina (Erbach) – Axel Ulbricht/Michael Lynen (VfR Wiesbaden) 3:1.

Im Halbfinale setzten sich die Titelverteidiger Kneissl/Wieger gegen Abdessemed/Jarzina
und Reschke/Bodenheimer gegen Korobov/Bleul jeweils glatt mit 3:0 durch.

Im Finale enttrohnten die Breithardter Reschke/Bodenheimer mit einem knappen 3:2 die Titelverteidiger Kneissl/Wieger und konnten nach 7 Stunden Spielzeit den Siegerpreis entgegennehmen.

Für Sieger und Platzierte hatten Hallgarter Gaststätten Gutscheine gestiftet und Hallgarter Winzer stellten Weinpräsente zur Verfügung.

Semmler10_2
von links : Michael Wieger, Mario Kneissl, Heinz Zott, Philipp Bodenheimer, Wolfgang Reschke

 

Hans Bender